Ihr Warenkorb
keine Produkte
« Erster « zurück weiter » Letzter » 42 Artikel in dieser Kategorie

HEILERDE BACILLUS SUBTILIS DSM 21097 400 G

Lieferzeit:
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
32,60 EUR
81,50 EUR pro Kg

inkl. 13% MwSt. zzgl. Versand

Unsere Heilerde wurde aus besten eiszeitlichen Lössablagerungen abgebaut, feinst gemahlen und gesiebt. Ein Naturprodukt mit einem sehr wertvollen Mineralanteil wie Kalzium, Magnesium, Natrium, Silizium, um nur einige zu nennen. Weiter sind Spurenelemente wie Zink, Kupfer, Eisen und Mangan als wirksame Inhaltsstoffe enthalten. Das enthaltene Klinoptilolith ist mikrofein und kann die bindenden Eigenschaften fördern.

Der von einem russischen Wissenschaftlerteam isolierte und patentierte Bacillus Subtilis DSM 21097 wurde in Deutschland und Europa (Zertifikate) zugelassen. Die grundlegende Forschung des vielseitigen Zusammenwirkens der Organismen in der Mikroflora hat gezeigt – Probiotika ist eine der wichtigsten Errungenschaften in der modernen Biologie!
 

FÜTTERUNGSANLEITUNG

Heilerde Subtilis DSM 21097 ist ein Ganzjahresprodukt, da es für eine Sanierung im Darm und dem Ansiedeln von einer positiven Mikroflora führen kann. Binden Sie 2 x wöchentlich Heilerde Bacillus Subtilis DSM 21097, an das mit Wulfener Naturmoor, Thülsfelder Mix® oder Bronchial Öl angefeuchtete Futter.
 

ANALYTISCHE BESTANDTEILE

Trockenmasse 96,7 %
Wasser 3,3 %
Rohasche (XA) 93,7 %
Rohprotein (XP) 0,7 %
Rohfett (mit HCL) 0,1 %
Rohfaser (XF) >1,0 %
N-freie Extraktstoffe 2,7 %

 

BACILLUS SUBTILIS DSM 21097

Bacillus Subtilis DSM 21097 – ein Name, der einen mit der Stirn runzeln und eine Wirkung, die uns große Augen machen lässt! Es wäre nicht die Firma Teekontor, wenn ein neues Produkt nicht etwas Besonderes wäre und eine ausgereizt hohe Qualität aufweisen würde.

Heilerde ist ein natürliches, mineralisches Pulver, das aus Löss (einer Lehmart) gewonnen und hauptsächlich in der volkstümlichen und alternativen Medizin eingesetzt wird – äußerlich bei Hautproblemen und Hauterkrankungen (etwa als Heilerde-Maske) und innerlich bei Magen-Darm-Beschwerden (zum Beispiel in Form von Heilerde-Kapseln). Das Naturprodukt enthält je nach Herkunft unterschiedliche Anteile an Mineralien. Vorsicht geboten ist bei der Einnahme von Medikamenten: Deren Wirksamkeit kann durch die mineralische Erde abgeschwächt werden. Heilerde hat keine eindeutig definierte Zusammensetzung. Je nach Herkunft kann sie unterschiedliche Anteile an Mineralien wie beispielsweise Kieselsäure, Kalzium-, Aluminium-, Magnesium- und Natriumsalzen, Silizium, Eisenoxid, Manganverbindungen und Phosphaten aufweisen.

Die vom Teekontor benutzte Heilerde wurde aus besten eiszeitlichen Lössablagerungen abgebaut, feinst gemahlen und gesiebt. Ein Naturprodukt mit einem sehr wertvollen Mineralanteil wie Kalzium, Magnesium, Natrium, Silizium, um nur einige zu nennen. Weiter sind Spurenelemente wie Zink, Kupfer, Eisen und Mangan als wirksame Inhaltsstoffe enthalten. Das enthaltene Klinoptilolith ist mikrofein und kann die bindenden Eigenschaften fördern. Der von einem russischen Wissenschaftlerteam isolierte und patentierte Bacillus Subtilis DSM 21097 wurde in Deutschland und Europa (Zertifikate) zugelassen. Die grundlegende Forschung des vielseitigen Zusammenwirkens der Organismen in der Mikroflora hat gezeigt – Probiotika ist eine der wichtigsten Errungenschaften in der modernen Biologie!

Und es ist wie so oft: Was hier für den Menschen eine Errungenschaft ist, dient auch der natürlichen Form unserer Brieftauben. Eine gesunde Darmflora (auch wenn der eingebürgerte Begriff eigentlich falsch ist, wie sie später lesen können) ist die Basis für top Reise- und Zuchtergebnisse und vor allem für gesunde Jungtauben!

Was macht also den Bacillus Subtilis so speziell und wirksam? Dies erklärt Jörg Müllenmeister in seinem Bericht „Heilende Kraft der Natur – Bacillus Subtilis“. Der wissenschaftliche Bericht soll den Lesern von Taubenmarkt/Die Sporttaube nicht vorenthalten werden:

Mikrowaffe gegen Krankheitskeime im Darm

Das uralte Weltreich der Mikroben nutzt uns wandelnde Zweibeiner als Biorasenträger. Im Idealfall bilden wir mit den Mikroben unbewusst eine symbiotische Gemeinschaft. Allein in unserem Darm tummeln sich geschätzt 100 Billionen Bakterien aus 2000 unterschiedlichen Arten. Ohne diese Mikrogesellschaft gäbe es kein funktionierendes Immunsystem. Bakterien sind nicht nur böse Krankheitserreger, die man mit Antibiotika (griech. „anti bios“ = gegen das Leben) bekämpft.

Viele dieser Gesundheitsdiener wirken als Probiotika (griech. pro bios = „für das Leben“). Im Gegensatz zu den für uns gesunden Darmbewohnern, den Probiotika, regen Präbiotika das Wachstum von Bifidobakterien im Darm an; das sind meist anaerobe stäbchenförmige Bakterien, aber auch Lakto-Bakterien, die Milchsäure durch Vergären von Kohlehydraten produzieren.

Bekannt ist, dass gerade Medikamente wie Antibiotika, Abführmittel oder Kortison als Nebenwirkung eine empfindliche Störung der Darmflora verursachen können. Eigentlich ist dieser eingebürgerte Begriff „Darmflora“ falsch. Besser spricht man von „Darm-Mikroorganismen“ oder einfach von „Darmbakterien“. Früher ordnete man nämlich Bakterien dem Pflanzenreich zu. Genetische Untersuchungen zeigen aber, dass Bakterien ein eigenes Imperium bilden. Dieses spannende, geheimnisvolle Riesenreich schätzt man weltweit auf 5×10 hoch 30 Individuen. Die Masse eines einzigen Winzlings beträgt etwa 10 Femtogramm (etwa 10 hoch -14 Gramm); 100 Billionen davon ergäben erst eine Biomasse von einem Gramm! Ihr weltweites Gesamtgewicht schätzt man auf 550.000 Tonnen.

Die fieberhafte Suche nach versteckten hilfreichen Bakterien

Fest steht, immer mehr Bakterien sind resistent gegen Antibiotika; sie lernten es in ihrer Biofilmgemeinschaft Abwehr- und Überlebensstrategien zu entwickeln. Die Waffen der Antibiotika sind stumpf geworden. Die jüngste Forschung sucht deshalb fieberhaft an abgelegten Orten der Welt nach hilfreichen Geistern: Bakterienstämme, aus denen man neue starke Antibiotika entwickeln kann. Und man wurden fündig.

Eine erste therapeutische „Geheimwaffe“ im Versuchsstadium gegen arzneimittelresistente Krankheitserreger ist womöglich gefunden: Aus dem im Boden lebenden gramnegativen Bakterium Eleftheria terrae isolierte man die Substanz Teixobactin. Sie tötet resistente Bakterien durch Bindung an Fettmoleküle auf ihrer Zellwand, so dass die Wand bricht. Noch ist aber unklar, ob der neue Wirkstoff beim Menschen seine Heilkraft beweist.

Spitzenkandidat der Mikrobiologie: Bazillus Subtilis

Erprobt in vielen Laborversuchen, bewies indes die jüngste mikrobiologische Forschungen, dass ein anderes Bakterium über ein äußerst wirksames Waffenareal gegen pathogene Bakterien und Pilze verfügt. Der Kandidat heißt Bazillus Subtilis. Es ist in erster Linie ein wirksames heilprophylaktisches „lebendiges“ Biopräparat gegen Darminfektionen. Das Präparat ist technologisch herstellbar, z.B. für die Heilnahrung, die Mischnahrung und für Nahrungszusätze.

Was leisten diese Winzlinge als guter Geist im menschlichen Darm?

  • Verfügen sie doch über eine hohe enzymatische Aktivität. Genau diese
  • reguliert und stimuliert die Verdauung;
  • bewirkt die virustötende Produktion des Interferons, also die vom Körper gebildeten Eiweißkörper als Abwehr.

Das Probiotika Bacillus Subtilis

  • verfügt über eine bakterizide Wirkung gegen die „bösen“ Mikroben Escherichia, Salmonella, Proteus, Klebsiella, Citrobakter, Enterobakterien, Staphylococcus, Streptococcus, Clostridium, Pseudomonas, Candida, Kokzidien usw.
  • ist resistent gegen hohe Temperaturen und ökologisch sicher.
  • ist resistent gegen Antibiotika und kann in Kombination mit Antibiotika und anderen antibakteriellen sulfanilamide Präparaten verwendet werden.
  • es ist säurebeständig und kombinierbar mit organischen Säuren, Milchsäure- und Propionsäurebakterien.
  • Diese Bakterien sind in der Natur weit verbreitet und sind unschädlich für Mensch und Tier.

Diese Wirkung ist vor allem damit verbunden, dass die Bakterien-Komponenten Bacillus Subtilis deutlich verschiedenartig im Aufbau sind – sie schützen alle Bereiche des Verdauungstraktes gegen pathogene Mikroflora, entsorgen Xylose (Holzzucker), verfügen über eine eiweißspaltende, stärkeabbauende Wirkung und bilden einen schützenden Biofilm auf der Darmschleimhaut. Das ist vor allem wichtig bei bestimmten Medikamenten, die sonst auf Dauer die Schleimhaut schädigen.

Die Forscher stellten nicht nur eine keimtötende Wirkung des Präparates fest, sondern auch ein gutes Zusammenwirken des Präparates mit Bifido- und Lacto-Bakterien: Unter dem Mikroskop zeigte sich um die Wachstumszone des probiotischen Bacillus Subtilis ein sekundäres Wachstum von Bifidobakterien und Milchsäurebakterien. Ein Beweis dafür, dass Bacillus Subtilis eine Vermehrung der nützlichen Darmflora stimuliert.

Die Stoffwechselprodukte von probiotischen Komponenten des Bacillus Subtilis (Enzyme und bestimmte Bakterien-Substanzen, also Bacteriocinen) bilden komplexe Systeme mit Bakteriengifte gegen das Bakterium Escherichia coli. Das Präparat zeigt also eine gezielt antimikrobielle Wirkung, wirkt also gezielt auf pathogene und bedingt-pathogene Mikroorganismen, ohne die Wachstumshemmung oder den Tod der nützlichen Darm-Mikroflora ‒ etwa Milchsäurebakterien und Bifidobakterien ‒ zu verursachen. Die therapeutische und prophylaktische Wirksamkeit von Bacillus Subtilis bei Störung der Darmflora (Dysbacterie) war 100%!

Die antitoxische Wirkung geschieht durch Auflösen der Proteine mit hohem Molekulargewicht und durch die Fähigkeit, Gifte der Krankheitserreger zu binden. Im Übrigen ist das Präparat fähig, auch Schwermetallen und Radionukliden aufzunehmen und zu eliminieren.

Kurzum: das Probiotikum Bacillus Subtilis dient der

  • Vorbeugung und Behandlung von Diarrhöe-Erkrankungen.
  • Prävention von Darminfektionskrankheiten.
  • Wiederherstellung der zum Darmkanal gehörenden Organe nach antibiotischer Behandlung.
  • der Rehabilitation (bei viralen und bakteriellen Infektionen).
  • dem Ausheilen geschädigter Organe durch krankmachende Lebensmittel und Medikamente.

Bacillus Subtilis

  • füllt das Defizit der normalen Darmmikroflora auf,
  • hilft das Defizit der Aminosäuren, Vitamine, Fermente und verdauten Proteine aufzufüllen,
  • erhöht die Resistenz gegen Angriffe der Schleimhäute,
  • dient der Immun-, Enzym-, Hormon-Korrektion,

Wichtig

Nicht alle Bacillus Subtilis Stämme weisen beschriebene Eigenschaften aus. Wir empfehlen Ihnen, sich detailliert zu informieren.

Fragen und Antworten

Frage:

Klingt verlockend, a b e r…

wenn Bacillus Subtilis  auch Escherichia coli abtötet (von diesen gibt es Stämme, die für den Menschen wichtig sind zur Immunregulation), desgleichen auch die Enterokokken, die ebenfalls wichtige Bewohner des Darms sind, dann ist zu hinterfragen, ob man mit der Behandlung von Bacillus Subtilis nicht eventuell über das Ziel hinausschießt.Da von ihm auch Schwermetalle abgebaut werden, entsteht zugleich die Frage, ob da nicht auch gleich Eisen, Magnesium und Kupfer, die allesamt wichtige Funktionen im Körper ausüben, nicht auch gleich mit hinaus befördert werden?

Antwort:

Gridneva Tatiana, Doktor der biologischen Wissenschaften, Professor, Mitglied der National Union of “Medizinische und Biologische Schutz”:

Dieser Bacillus Subtilis wirkt selektiv, d.h. er tötet nur pathogene Keime, die Giftstoffe (Toxine) produzieren, also mit Pathogenitätsfaktoren. Ist eine Bakterie Pathogen, wird diese von Bacillus Subtilis vernichtet! Es gibt auch E.coli-Bakterien, die nicht krankmachend sind und demnach keine Gifte erzeugen. Genau diese sind es, die das Bakterium nicht angreift. Ebenso tötet das Bakterium keine Enterokokken, Laktobazillen und Bifidobakterien und andere nützlichen Mikroorganismen, die im Darm leben. In der Tat hilft das Bakterium Schwermetalle aus dem Darm auszuscheiden, verhindert also ihre Aufnahme. Übrigens, mit den problematischen Schwermetallen sind in erster Linie Quecksilber, Uran, Blei gemeint, nicht aber Eisen, Magnesium oder Kupfer.

Bacillus Subtilis sorgt für die Wiederherstellung einer gesunden Darmflora in dem es schädliche Bakterien entfernt, die Bildung natürlicher, gesunder Bakterien fördert und eine Revitalisierung einleitet.

Bitte bleiben Sie gesund und gehen Sie liebevoll mit sich um! Und lassen Sie Ihren Tauben dasselbe Glück zukommen!

Die Gesetzgebung verpflichtet zu folgendem Hinweis zu Jörg Müllenmeister in seinem Bericht „Heilende Kraft der Natur – Bacillus Subtilis“; wir bitten hierfür um Ihr Verständnis!

Bei Überempfindlichkeit gegenüber einem der Bestandteile des Präparates wird von einer dauerhaften Einnahme abgeraten. Während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden. Menschen mit chronischen Erkrankungen und solche, die regelmäßig Medikamente einnehmen, sollten sich generell mit ihrem behandelnden Therapeuten wegen möglichen Neben- und Wechselwirkungen zwischen natürlicher Nahrungsergänzung und chemischen Arzneimitteln beraten. Die empfohlene tägliche Verzehrmenge sollte nicht überschritten werden. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern lagern. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung.

Sämtliche Informationen und Aussagen haben ausschließlich Informationscharakter und sind nicht als Ersatz für eine ärztliche Behandlung zu verstehen. Auch sind sie keine Aufforderung zur Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung. Alle Informationen sind weder Heilaussagen oder Heilversprechen im rechtlichen Sinn, noch sind sie als solche zu verstehen. Sie basieren grundsätzliche auf die uns vorliegenden Informationen, Erfahrungen oder Recherchen und haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


 

Shopsystem by Gambio.de © 2016